Die Börse – Was ist das überhaupt?  

Autorin: Kirsten Ulbrich
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Was ist die Börse?  

Die Börse – was ist das überhaupt? Bei der Börse spricht man von einem organisierten und regulierten Markt für Wertpapiere, Devisen, Derivate und anderen handelbaren Gegenständen, wie zum Beispiel Rohstoffen. Im Englischen spricht man von Stock Exchange. Das besondere an der Börse ist das multilaterale Handeln – bei der Börse kann jeder mit jedem interagieren und ist nicht auf einen einzigen zentralen Handelspartner angewiesen. Die Aufgabe der Börse ist damit die Organisation dieser Interaktion. Wie jedes andere Handelsgeschäft basiert auch der Börsenhandel auf dem Konzept von Angebot und Nachfrage: Für jedes an der Börse handelbare Wertpapier werden die jeweiligen Verkaufs– und Kaufangebote gegenübergestellt. Daraus wird dann der Preis errechnet, bei dem die meisten Geschäfte zustande kommen und so viele Wertpapiere wie möglich den Besitzer wechseln. 

Geschichte der Börse  

Die Börse entstand mit dem Ansteigen des überregionalen Handels und dem Herausgeben von Wertpapieren. Ein solches Wertpapier war der sogenannte Wechsel, bei dem der Schuldner sich damit einverstanden erklärte, zu einem gewissen Datum eine bestimmte Summe zu zahlen. Jene Wechsel waren aber nicht an eine bestimmte Person gebunden und damit übertragbar bzw. frei handelbar. Dabei erschien es den Menschen einfacher, wenn die Übertragung von Wechseln an einen bestimmten Ort gebunden war – und damit entstand die Börse, ein Ort zur Abwicklung von Wechseln.  

Der Begriff Börse geht auf das niederländische Wort „beurs“ zurück –zu Deutsch Geldbeutel. Einer weit verbreiteten Anekdote zufolge kann er aber auch auf die Familie „van de Borse“ aus Brügge hindeuten. Und: so unwahrscheinlich ist es nicht, wenn man bedenkt, dass die van de Borse regelmäßig größere Events veranstalteten, um den Wert von Silber- und Goldmünzen festzulegen.  

Die erste Börse der Welt wurde 1409 in Brügge gegründet. Zu jener Zeit tummelten sich noch viele Menschen auf dem Börsenparkett, und es ging während der Handelszeiten hektisch und laut zu. Über die Jahrhunderte hat sich das Börsengeschehen stark verändert. Heute ist die Börse digital aufgestellt und der Handel wird – deutlich ruhiger und friedlicher als früher – über Computer Terminals koordiniert  

Die größten Börsen der Welt  

Dies sind die größten Börsen der Welt, gemessen an der Marktkapitalisierung, Stand 2020:

  • New York Stock Exchange (NYSE) (USA) 
  • NASDAQ Stock Exchange (USA) 
  • Cboe (Chicago, USA), inkl. BATS Global Markets und Chi-X Europe 
  • Shenzen Stock Exchange (China) 
  • Japan Exchange Group (Japan) 
  • Shanghai Stock Exchange (China) 
  • London Stock Exchange (LSE) (UK) 
  • Korea Stock Exchange (Südkorea) 
  • Hong Kong Exchanges and Clearing (Hong Kong, China) 
  • Euronext (Niederlande / Mehrländerbörse in EU) 
  • Deutsche Börse (Deutschland) 
  • TMX Group (Kanada) 

 

Quellen:  
Buchholz, M. „Die größten Börsen der Welt – TOP 20- Liste und Informationen.“ Conplore Wirtschaftsmagazin, 30.09.2020, https://conplore.com/die-groessten-boersen-der-welt-top-20-liste-informationen-marktkapitalisierung-oeffnungszeiten/ abgerufen am 20.02.2021.   
Gramlich, L., Gluchowski, P., Horsch, A. Schäfer, K. & Waschbusch, G. Gabler Banklexikon (A-J): Bank-Börse-Finanzierung. Wiesbaden: Springer Gabler, 2020, 359. 
“So wird der Aktienkreis ermittelt”, Börse Frankfurt, https://www.boerse-frankfurt.de/einstieg/so-wird-der-aktienpreis-ermittelt, abgerufen am 21.02.2021. 
„Börse“, in: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, https://www.dwds.de/wb/B%C3%B6rse#2, abgerufen am 20.02.2021. 
Deutsch
English Deutsch